Donnerstag, 17. Mai 2018

Mein Mann ist mein 4. ( oder 5., 6. etc. ) Kind

*Werbung*

Ganz schlimmer Spruch!
Gerade eben noch erlebt als ich erwähnte, daß ich sechs Söhne habe. Mein Gesprächspartner fragte dann, ob ich fünf Söhne plus Gatten meinte?




                                          Nein, ich habe sechs Söhne und einen Mann!
                                                  Mein Mann ist nicht mein 7.Kind!
                           Er ist der Vater dieser wundervollen, chaotischen , lauten Bande.






Er ist die Person, welche mich ziemlich unorthodox vertritt, wenn ich mal wirklich die Schnauze voll habe. Mir die Decke auf den Kopf fällt und ich gehe.
Sei es arbeiten, oder mal mit einer lieben Freundin für ein paar Stunden abhaue und in RUHE eine Kaffee trinke oder Stoffe shoppe.

Er ist mein Partner, derjenige, der mir tierisch auf den Geist geht, der ganz genau weiß wie er mich in den Wahnsinn treiben kann, der einfach nur stumm dasitzt während ich explodiere... Ich hasse es!
Und er macht es trotzdem, seit mittlerweile 25 Jahren.





Er meckert und motzt über mein Hobby und dennoch nimmt er meine Stoffpakete ohne mit der Wimper zu zucken entgegen.
Besorgt mir Schränke und Regale um mein Stofflager unterzubringen und sagt mir oft genug klipp und klar: " Sorry, das sieht Sch++ße aus! Kannst du so nicht tragen!".

Er ist oft genug in einigen Dingen nicht so fit wie ich, kann keine Steuererklärung ausfüllen oder sich in eine Diskussion mit den Kinder einlassen, da ihm Recht schnell die Argumente ausgehen.
Oft muss ich ihm hinterherräumen, seine dreckige Wäsche findet seltenst den Weg in den Wäschekorb, die Kinder beherrschen das eindeutig besser.

Aber ich würde nie nie nie sagen: " Mein Mann ist mein 7. Kind!".




Irgendwie ist das doch gruselig, der Mensch mit dem man das Bett und die privaten Dinge des Lebens teilt, als "Kind" zu bezeichnen.

Ja, mein Mann ist manchmal nerviger als sein Sohn in der Trotzphase und in einigen Dingen sind seine Söhne selbstständiger als er.

Aber er ist mein Mann, derjenige der immer noch den weltbesten Kaffee kocht und über dessen Gegenwart ich mich immer wieder freue. Derjenige, auf den ich mich verlassen kann, der mich und die Kinder unterstützt wo er nur kann.
Der gnadenlos ehrlich ist zu uns, auch wenn er es manchmal wirklich netter verpacken könnte.
Derjenige, mit dem ich unsere kleine Großfamilie weiterhin führen möchte.
                                                Mein Mann, nicht mein 7.Kind



Fakten:
*Das Schnittmuster wurde mir vom Kreativlabor Berlin kostenlos zur Verfügung gestellt. Weitere Infos und Shoplinks zum ebook gibt es hier*

Ich habe wieder eine Stella genäht. Der Schnitt wird diesen Sommer noch öfters folgen.
Diesmal habe ich die überschnittenen Ärmel leicht abgewandelt. Ich habe die Ärmel um ca 8cm verlängert, dann versäubert und einmal nach innen und dann nach außen umgeschlagen.
Ergibt eine klassische 80ger Jahre Kante, ich liebe diesen Look.
Der Rest ganz genau nach Schnittmuster, genäht mit Belägen.

Stoff: Viskose Restestück von Megastoffen vom Eurodag. Stoffkosten also nur ein Euro, yeah.

                                                         LG Jenny



 http://rundumsweib.blogspot.de/

                                     

Dienstag, 15. Mai 2018

Muttertag für Fortgeschittene

Level Profi!
Ich bin seit 25 Jahren Mutter. Und genauso lange habe ich immer Angst, wenn dieser Tag naht.
Traditionell wird dieser Tag in unserer Familie ohne Blumen begangen.
O-Ton des Gatten: " Bist du meine Mutter?"



Äh nö, aber die Mutter deiner sechs Söhne, aber egal. Er ist nicht umzustimmen.

Und es ist kein Muttertag wenn nicht wenigstens ein Küchengerät langsam und qualvoll den Ehrentod stirbt, zu 90% unter Einsatz des Feuerlöschers oder einer Löschdecke.
Dieses Jahr war das zehnjährige kreative Chaoskind nicht davon abzubringen mir, seiner Mutter, ein Frühstück zuzubereiten. Die Wahl fiel leider auf Rührei ... ich mag kein Rührei, aber der Sohn.
Unter zu Hilfenahme des Smartphones und Chefkoch.de fand er auch schnell ein Rezept für Rührei und fühlte sich in der Lage dieses zu kochen.
Es konnte ja nur in einer mittleren Katastrophe enden!

Er hat das Rezept verkehrt gelesen, so geschah es das er vier Eier mit 500 ml Milch verquirlte, anstatt mit 50 ml. Arrghh ... anstatt Rührei hatten wir also Eier Milch Suppe.
Um das ganze irgendwie zu retten, empfahl ich dem Kind einfach etwas Mehl unterzurühren.
Ruhig etwas mehr, wir machen das so eine Art Pfannkuchen.

Gesagt, getan ... ich ließ das Kind weiter alleine schalten und walten in der Küche.
Fehler, böser Fehler ...

Der Brandgeruch hielt sich noch über Stunden hartnäckig.
Dieses Jahr starb die Pfanne. Eine Wiederbelebung/Rettung der selbigen unmöglich.
Unter großer Hitze ordentlich durchgebrannt.



Die Pfanne reiht sich ein, in die lange Schlange der Küchengeräte, welche den Kindern am Muttertag zum Opfer fielen. Da wären diverse teure Tupperwaren.
                          Ja Kinder, Plastik schmilzt unter großer Hitze.
Da ist es egal ob diese auf dem eingeschalteten Toaster steht oder im Backofen! Die Hitze tötet Plastik!

Toaster sind sehr leicht entflammbar, sei es wegen geschmolzener Plastik im Inneren oder weil ein Kleinkind versucht Papier zu toasten. Oder jemand versucht Zwieback im Toaster zu machen und toastet das Brot gefühlt zehn Mal.




                                         Pfannen, meistens sterben Pfannen!
An dieser Stelle kann ich wirklich die Pfannen von IKEA empfehlen. Ganz klare Kaufempfehlung. Auch wenn meine meistens nur ein Jahr von Muttertag zu Muttertag halten, Preis Leistungs Verhältnis ist super.
Wir fahren übrigens übermorgen nach IKEA, Pfanne kaufen. War in weiser Voraussicht schon geplant.

                                                         LG Jenny,
         die sich zum Muttertag selbst beschenkt hat mit einem neuen tollen Nähbuch.

Fakten zum Genähten: Ein Haalari von Näähglück.
Fürs kreative Chaoskind in  164, gekürzt nach Anleitung des ebooks. Passt, wackelt und hat Luft.
Die Paspeln sind meine Idee, ich liebe Paspeln in Raglannähten. Der coole Fledermausstoff kommt aus Polen, ich weiß aber leider nicht mehr woher.

https://www.creadienstag.de/  https://dienstagsdinge.blogspot.de/  https://handmadeontuesday.blogspot.de/

Donnerstag, 10. Mai 2018

Der Mann kann ...

*Das Schnittmuster wurde mir vom Kreativlabor Berlin kostenlos zur Verfügung gestellt. Weitere Infos und Shoplinks zum ebook gibt es zum Schluss*

NICHT fotografieren!
Nein, kann er wirklich nicht!
Jedesmal eine Katastrophe.
Normalerweise fotografiert mein "kreatives Chaoskind", zehn Jahre alt. Er macht das ganz toll und wir fotografieren, wenn der Gatte nicht da ist.


Mein Mann ist nämlich der festen Überzeugung das er ein Top Fotograf ist. Er kann das! Er macht super Bilder ... und ist jedesmal ganz enttäuscht, wenn er merkt, daß das Shooting schon gelaufen ist und die Bilder im Kasten sind.


Heute durfte der Gatte mal wieder Bilder machen. Das Resultat seht ihr hier: Genau ZWEI Bilder von gefühlt zweitausend konnte ich so bearbeiten, daß sie vorzeigbar sind.
Der Rest ist äh nunja ... irgendwie bin ich komplett oder punktuell verwackelt. Meine Augen fliehen in unterschiedliche Richtungen, ich gucke wie Barbie auf LSD oder ich habe unwahrscheinlich viel Hintergrund. Soviel Hintergrund, das ich komplett untergehe.
Nicht zu vergessen, diverse Kinder, welche mit Mama zusammen aufs Bild wollten. 

Aber ich glaube das Wichtigste, den coolen Rock Marie von Kreativlabor Berlin könnt ihr sehen.
Ich habe das Schnittmuster geringfügig *hust* verändert. Das ging aber problemlos. "Marie" hat ja eigentlich einer sehr interessante Knopfleiste. Ich benötige den Rock hauptsächlich für die Arbeit, und da ich dort viel schleppe, hoch , runter und oft auch mit dem MiniMenschen oder einem anderen Kind auf dem Arm, erschien mir die Knopfleiste nicht so praktikabel. 
Knopfleiste weggelassen und 
deswegen habe ich in der Seite einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht. Taschen vorne habe ich auch weggelassen, da ich erstmal schauen wollte wie der Rock sitzt. Oft habe ich nämlich das Problem, das Taschen in dem Bereich sehr auftragen. Und ich muss sagen, bei Marie tragen die Taschen vermutlich nicht auf, der Rock sitzt super bei mir.
Die nächste Marie wird mit Taschen genäht.
                                                                     
                                                                 LG Jenny

                                                     http://rundumsweib.blogspot.de/

Dienstag, 8. Mai 2018

Stoffkaufverbot!

Aber sowas von ... und dann grätscht mir Staghorn Design​ mal eben dazwischen.




Ich weiß, den #Batcorn gibt es schon länger, aber vor knapp drei Wochen hat es bei mir ZUMM gemacht. Ich habe mich in das Stöffchen aber sowas von verliebt. 



Stoffkaufverbot hin oder her... ich habe ihn bestellt. Der Gatte hat es nicht mitbekommen *ätsch*. Geliefert wurde turboschnell. Fand ich klasse.
Der wundervolle Stoff passt perfekt zum Kindergartenkind. Der kleine chaotische Zwerg fühlt sich pudelwohl in seinem #Haalari von Näähglück - by Sophie Kääriäinen​.




Stoffkaufverbot hin oder her... ich habe ihn bestellt. Der Gatte hat es nicht mitbekommen *ätsch*. Geliefert wurde turboschnell. Fand ich klasse.
Der wundervolle Stoff passt perfekt zum Kindergartenkind. Der kleine chaotische Zwerg fühlt sich pudelwohl in seinem #Haalari von Näähglück - by Sophie Kääriäinen​.







Tolles ebook und ein großer Vorteil, man kann den Overall genau auf sein Kind anpassen. Da ja gerade die Proportionen des Oberkörpers immer sehr unterschiedlich sind.
Also meine Jungs tragen ihren Haalari sehr gerne, auch einfach nur so abends, am Wochenende...  nur zum Schlafen viel zu schade.
Ich habe bei dem Overall noch Paspeln in den Raglan der Schulter eingenäht. Beim Batcorn Haalari vorne und hinten. Das wertet das Ganze noch einmal mehr auf, finde ich.
                                                                                   LG Jenny

https://www.creadienstag.de/  https://dienstagsdinge.blogspot.de/
  https://handmadeontuesday.blogspot.de/

Donnerstag, 3. Mai 2018

Versuch macht klug ...

*Das Schnittmuster wurde mir vom Kreativlabor Berlin kostenlos zur Verfügung gestellt. Weitere Infos und Shoplinks zum ebook gibt es zum Schluss*

Heißt es so schön. Bei mir endet es eher im absolutem Chaos.
Der heutige Versuch:
Mama bleibt ca 15 Minuten länger liegen und der Gatte, der Gemahl, der Vater meiner sechs Kinder, der, der irgendwie immer alles versemmelt, steht auf und kocht Kaffee!!!

                       ICH WILL AUCH EINMAL MORGENS IN RUHE KAFFEE TRINKEN!
                                                                          IM BETT!!!



                                                    Tja, konnte ja nur schiefgehen...
Nachdem der Herr der Meinung war, er bräuchte nicht aufstehen als der Wecker klingelte, entfernte ihn ein liebevoller, gut gezielter Tritt Schubs aus dem ehelichen Bett.



Gemütlich zusammengekuschelt blieb ich mit dem Vierjährigen und mit dem Einjährigen liegen...
Ich hörte wie der Gatte in der Küche wütete Kaffee kochte.
Leider dämmerte ich mit den beiden Kleinen zusammen wieder weg. Wir schliefen selig ein und ahnten nichts böses.



Kurz nach sieben wurde ich wach, es war ruhig.
ZU RUHIG!

Herzrasen, Schreckmoment, wieso höre ich keine Krach, kein Gezicke und Gebrüll? 
Wieso knallen keine Türen und genervte Teenager verfluchen sich und die Welt?

Ganz einfach:
Die Jungs haben auch noch geschlafen!

Und der Herr Papa, der Vater der Bande hat nicht realisiert, daß die Kinder noch im Bett liegen, verschlafen haben und am Küchentisch fehlen.
Erster Gedanke, nachdem ich die Jungs wach geschrien hatte: "Ich dreh dem Kerl den Hals um!"
Ehrlich, man möge es mir verzeihen, aber hey, wieso merkt er sowas nicht?
Ich werde es nie verstehen.
Es ist ja noch nicht mal böse gemeint von ihm, er ist einfach irgendwie nie ganz hier in der Familie und das nervt. Menno.


Und wenn ich hier auf Hochtouren laufe und rotiere, ist er die Ruhe selbst. 
Gut, so ein ruhender Pol ist auch nicht schlecht, aber ab und zu dürfte er doch aktiver werden.
Aber was soll´s, wie ich schon mal schrieb: 
Ich hab mir den Kerl selber ausgesucht!

Kleiner Tip am Rande, wenn ihr auch mal so komisch matt verschwommene Bilder haben wollt ohne Filter dafür zu verwenden. Ganz einfach, lasst den Zehnjährigen Fotografen ungehemmt das Objektiv betatschen ... fettige kleine Fingerabdrücke ergeben einen netten natürlichen Filter.
Grhhhhhhhh ... und ich brauchte locker zehn Minuten das Objektiv wieder sauber zu bekommen.

Fakten:
Superschnell und leicht genähtes Shirt Stella  von Kreativlabor Berlin. 
Ich liebe die überschnittenen Schulter, Kind der 80ger halt. Da geht es regelmäßig mit mir durch. 
Stoff, günstig aber g++l von Tedox. Und ja, der wurde schon gewaschen, das Güldene hält und geht nicht ab.

LG Jenny